РусскийDeutsch
 

www.rok-stuttgart.de

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home 400 Jahre Romanow Dynastie
E-Mail Drucken

1613 – 2013 Stuttgart feiert 400-jähriges Jubiläum der Romanow Dynastie

Императрица Мария Федоровна (1759-1828) Императрица Елизавета Алексеевна (1779 – 1826) Королева Екатерина Павловна  (1788-1819) Королева Ольга Николаевна (1822-1892) Великая Княгиня Елена Павловна (1806 –1873) Герцогиня Вера Константиновна (1854-1912)
Sophie Dorothee Augusta Luisa Prinzessin von Württemberg, (Marija Fjodorowna) Zarin von Russland (1759-1828)
Luise Marie Auguste Prinzessin von Baden, Großfürstin von Russland (1779-1826)
Katharina Pawlowna Romanowa, Großfürstin von Russland, Königin von Württemberg (1788-1819)
Olga Nikolajewna Romanowa, Großfürstin von Russland, Königin von Württemberg (1822–1892)
Friederike Charlotte Marie, Prinzessin von Württemberg, (Helena Pawlowna) Großfürstin von Russland (1807-1873)
Wera Konstantinowna Romanowa, Großfürstin von Russland (1854-1912)

Den Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres 2013 sollen Kultur-, Wissenschafts- und Bildungsveranstaltungen gewidmet sein. Das Ziel der geplanten Veranstaltungen liegt darin, die breite Öffentlichkeit mit den engen dynastischen Verbindungen zwischen dem Zarenhaus Romanow und dem Königshaus Württemberg bekannt zu machen, ebenso wie mit dem vielseitigen, fruchtbringenden und vielschichtigen Austausch, der zwischen Russland und Deutschland bestand und besteht; das Ziel liegt darin, diese historisch gebildeten Freundschaftsbeziehungen zu popularisieren, und einen Beitrag zu ihrer weiteren Entwicklung zu leisten, die Jugend für die Tätigkeit der russisch-orthodoxen Gemeinde und für ein positives Verhältnis zur russischsprachigen Diaspora zu gewinnen; Unternehmen anzuwerben und für eine positive Sicht auf die gegenseitigen wirtschaftlichen Beziehungen zu propagieren.

Russische Kulturtage in Stuttgart

Die Russischen Kulturtage in Stuttgart sollen an das seit 2008 bestehende alljährliche Fest zu Ehren der württembergischen Königen Grossfürstin Olga Nikolaewna anknüpfen. Das Fest findet am 24. Juli, dem Namenstag der Olga Nikolaewna, statt; es beinhaltet nach einem feierlichen Gedenkgottesdienst in der Krypta des Alten Schlosses, in welcher Olga Nikolaewna bestattet ist, ein Kammerkonzert in einem der Schlosssäle. Olga Nikolaewna, die Gattin Karls, des Kronprinzen (1846) und seit 1864 Königs von Württemberg, hinterließ die Erinnerung an sich als an eine große Wohltäterin ihrer Untertanen. Sie gehört zu den historischen Persönlichkeiten, die durch ihre Tätigkeit der gegenseitigen Bereicherung unserer Völker gedient haben.

In diesem Jubiläumsjahr soll das eintägige Fest durch mehrere Konzerte klassischer Musik und Folklore auf drei Tage erweitert werden, als Gelegenheit, die russische Kultur der Gegenwart kennenzulernen.

Wissenschaftliche Geschichtskonferenz

Geplant ist eine wissenschaftliche Konferenz unter dem Arbeitstitel „Russen in Württemberg - Württemberger in Russland“, mit dem Ziel, die gebildete und geschichtsinteressierte Öffentlichkeit mit dem Beitrag bekannt zu machen, welchen die Russischstämmigen für das Blühen Württembergs und andersherum die Württemberger für das Wohl Russlands geleistet haben. Zu diesem Anlass sollen Historiker aus Russland und Deutschland dazu eingeladen werden, Vorträge zu den skizzierten Themen zu halten. Die Konferenz soll mithilfe synchroner Übersetzungen zweisprachig verlaufen und an den den Tag der Thronbesteigung Michael Romanows am 21. Juni 1613 anknüpfen.

Kooperation mit Schulen

Der Bildungsteil der Projekte dieses Jubiläumsjahres beinhaltet die Kooperation mit den Gymnasien Stuttgarts, die auf diese oder jene Weise in Verbindung mit der russischen Sprache und Geschichte stehen. Ältere Schülerinnen und Schüler sollen jene historischen und kulturellen Einflüsse erforschen, welche hier von Russischstämmigen hinterlassen wurden. Dies betrifft nicht nur auf dynastische Verbindungen, sondern auch den Beitrag, den Persönlichkeiten wie Dostojewski, Turgenew, Tschechow und andere für die russisch-deutschen Beziehungen geleistet haben. Die besten Arbeiten - Forschungen und Aufsätze - sollen in Geld- und anderen Preisen feierlich Anerkennung finden.

Exposition in der Kirche

Im Jahr des großen Jubiläums wurde in unserer Kirche eine Ausstellung vorbereitet. Über sechs wunderbare Frauen, deren Namen  Stuttgart und St. Petersburg verbinden, dem Haus Romanow und dem Haus Württemberg, Russland und Deutschland, Russen und Deutschen.

Ausstellung im Alten Schloss

Im Glanz der Zaren. 5. Oktober 2013 bis 23. März 2014

Fünf Ehen, vier Generationen, eine Geschichte.
Mit keiner anderen Dynastie unterhielt das Haus Württemberg so enge verwandtschaftliche Beziehungen wie mit den Romanows. Erstmals stehen in einer großen Landesausstellung die fünf Frauen im Mittelpunkt, deren Ehen die Basis für die außergewöhnliche gemeinsame Geschichte legten. Zugleich werden die Auswirkungen auf die europäischen Machtbühnen beleuchtet.

Plan der Feierlichkeiten,

organisiert durch die deutschen Diözese der russischen Orthodoxen Kirche im Ausland in unterschiedlichen Städten Deutschlands und Dänemarks.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. Januar 2014 um 22:25 Uhr  
Kommentare (1)
1 Montag, den 18. März 2013 um 19:11 Uhr
Guitu Elena
Guten Tag, fallst Sie Hilfe oder Unterstützung für die Festen brauchen, werde nach möglichkeiten gerne tun. mit freundlichen Grüßen Guitu Elena
«Троицкая Слобода» - Новый городской квартал в Сергиевом Посаде