Montag, den 27. Juni 2016 um 08:32 Uhr
Drucken

Guttat März 2018

guttat

Liebe Freunde, ich danke Ihnen für Ihre fortwährende Hilfe!

Wir haben die Hälfte der Summe gesammelt, die die Familie Kotschnow, von deren drei Kindern zwei schwerkrank sind, für einen Umzug nach Donezk benötigt. Die Familie hat eine passende Variante gefunden und mithilfe unserer Kollegen des Fonds Predanie verwirklicht sich bald ihr Traum von einer angemessenen Umgebung und Rehabilitation für ihre Kinder.

Im März warten auf unsere Hilfe:
Julia Rabinovitsch aus Moskau, 10 Jahre alt, Diagnose: kongenitale ichthyosiforme bullöse Erythrodermie. Julia leidet an einer seltenen, schwer behandelbaren genetischen Erkrankung, die in Lehrbüchern als Komplettbefall der gesamten Hauptoberfläche mit Entzündungscharakter und „Fischschuppen“ beschrieben wird. Das Mädchen lebt schon viele Jahre lang praktisch ohne Haut. Nur in München konnten die Ärzte Dank richtiger Präparatwahl, Salben und speziellem Verbandmaterial gute Ergebnisse erreichen. Die Familie muss ständig nach München reisen, um Julia stationär behandeln zu lassen und Medikamente zu kaufen, die es in Russland nicht gibt. Daher bitten wir nicht nur um einzelne Spenden, sondern auch um regelmäßige Hilfe über Monate hinweg. Monatlich werden für die Medikamente etwa 1000 Euro benötigt. Sofia Muschkudiani aus Georgien, 5 Jahre alt, Diagnose: schwere Form der infantilen Zerebralparese. Das Mädchen aus einer Flüchtlingsfamilie befindet sich zur Rehabilitation in einer Klinik in Ratingen. Infolge von Sauerstoffmangel bei der Geburt kann Sofia weder schlucken, noch den Kopf halten oder sitzen. Das Hauptproblem sind ständige Lungenentzündungen, da der sich sammelnde Schleim nicht auf natürlichem Weg abgebaut wird. Die einzige Lösung besteht im Kauf eines Geräts (Galileo Vibro Platte), die diese Funktion für Sofias Körper übernimmt. Die Kosten dafür liegen bei 3.240 Euro.
Isabella Belowa aus Ufa, 7 Jahre alt, Diagnose: Retinoblastom. Das Mädchen wird in der Onkologie-Klinik in Essen behandelt. Eine Operation ist bereits erfolgt, wobei ein Auge entfernt wurde. Das andere sieht 10%. Isabell kommt schon seit mehreren Jahren mit ihrer Mutter zu Kontrollen nach Essen. Bei der letzten Kontrolle im Januar 2018 vermuteten die
deutschen Ärzte – genauso wie zuvor die russischen – ein Rezidiv und empfahlen ein MRT unter Vollnarkose. Diese kostet 1.300 Euro, die Tickets zusätzlich 700 Euro.

Außer finanzieller Hilfe suchen wir jemanden, der einem krebskranken Mädchen im April bei der Behandlung in der Ulmer Uniklinik durch Übersetzen helfen könnte.

Und da es fast schon Sommer ist, will ich die alljährliche freudige Nachricht verkünden: Im Juli findet der nächste Tag des Orthodoxen Ehrenamtlichen 2018 statt! In diesem Jahr wird dieser vom 6. bis zum 8. Juli in Darmstadt veranstaltet und ist dem Gedenken von Elizaweta Fjodorowna gewidmet. Wir laden alle, unabhängig von ihrem Wohnort, ihrer Erfahrung als
Ehrenamtliche, ihrem Geschlecht und ihrer Religion, ein teilzunehmen! Weitere Informationen werden Anfang April auf unserer Webseite www.orthodiakonia.de veröffentlicht, wo man sich dann auch anmelden kann. Ich freue mich auf alle, die bei der Organisation, dem Programm, der Finanzierung, der Information und auf sonstige Weise
helfen wollen!
Achten Sie auf Sich und Ihre Nächsten!
Beeilen Sie Sich, Gutes zu tun!
Ich umarme alle herzlich,
Ihre Alina Titova


GEBETSLISTE FÜR MÄRZ:
Für Gesundheit unserer Schützlinge:
Elisaveta, Maria, Helena, Arek (pers.), Maria, Helena, Nikolaus, Martha, Nadezhda Alexandr, Savva, Sofia, Iohann, Irina, Diana (pers.), Nicholas, Raphail, Katherina, Dimitrij, Ariadna, Eldar (pers.), Anastasia, Natalia, Stepan, Kyril, Maxim, Daria, Artemij, Sergij, Andrej, Dionisj, Daniil, Daniil, Alexij, Galina, Alexandra, Fotinia, Inna, Irina, Alexij, Elena, Natalia, Aglaida, Tatiana, Mikhail, Tatiana Julia, Elena, Larissa, prot. Sergij
Für Gesundheit unserer Volontäre und Gottes Hilfe ihnen in allen guten Taten:
Andrej, Angelina, Felix (pers.), Katherina, Natalia, Xenia, Maxim, Irina Elena, Ksenia, Olga, Tatiana, Kristina, Larisa, Maria, Olga, Irina, Ljudmila, Katherina, Vera, Tatjana, Ludmila, Olga, Larissa, Katherina, Alla, Alexandra, Galina, Iulii, Anton, Nikolaj, Elena, Evgenia, Elena, Marina, Marina, Margarita, Daniil, Andrej, Ksenia.
Wir bitten auch um Gebete für ihre Angehörige!

 

BANKVERBINDUNGEN:


Deutschland


Russische Orthodoxe Kirchengemeinde Stuttgart

IBAN: DE62600501010002645779

BIC: SOLADEST

(Kinderhilfe)

 

 

PayPal

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Russland

Sberbank 4276 3800 7601 5796

Trofimovich Marina Alekseevna

Zweck: Unentgeltliche Kinderhilfe („Bezvozmezdnoe pozhertvovanie detyam“)