Montag, den 27. Juni 2016 um 08:32 Uhr
Drucken

Guttat Dezember 2017

 

 

 

guttat

Liebe Freunde, alles Gute für die bevorstehenden Feiertage!


Es ist an der Zeit allen an Wohltat zu erinnern. Jetzt ist DIE Zeit, Gutes zu tun. In der
Vorweihnachtszeit fällt es jedem leicht und wie selbstverständlich.
Danke dafür, dass Ihr mit uns seid!


Kurz vor Weihnachten wende ich mich an alle mit besonderer Hoffnung und Dankbarkeit.
Seit mehr als fünf Jahre haben wir das Glück, jemandes Schicksal mitzubestimmen, Hoffnung zu geben, einen Teil des Herzens zu schenken. Es ist schwer, den Anderen zur Seite zu stehen. Dafür muss man zunächst seine Ängste, Unglauben, Faulheit, Eigenliebe überwinden… In diesen Jahren haben wir uns verbessert! Besten Dank an unsere Kinder dafür! Wir geben ihnen eine Möglichkeit zu wachsen und wachsen auch mit…
Vielen Dank an alle, die die Mithilfe zu der Alltagssache gemacht haben! Euere monatliche Spende gibt den kranken Kindern und deren Eltern die Zuversicht!
Aber nicht nur Geldspenden, sondern auch das Gebet, geistlicher und seelischer Beistand sind für die Kinder und ihre Angehörigen, sowie Volontäre unabdingbar! Diese Namen sind in unserer monatlichen Gebetsliste zu finden. Ihr könnt auf diese Weise auch eure Zeit denen schenken, die gerade so dringend auf eure Anteilnahme angewiesen sind!
Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Barmherzigkeit und Wundertaten. Wollen wir dieser Definition der Weihnachtzeit gerecht werden! Wie Ihr helfen könnt, könnt Ihr auf unserer Seite erfahren: www.orthodiakonia.de
Im November-Dezember konnten wir dank Eurer Hilfe die Unterkunft der Familie von Dima Scherstoboew, 9 Jahre alt, Neuroblastom, bezahlen. Der Junge ist in Köln in Behandlung.
Außerdem deckten wir durch Spenden die Kosten für die Reha von Nikita Kucherenko, 16 Jahre alt, ICP, im Zentrum Thera Reha. Einer weiteren Familie halfen wir die Leiche des Kindes in die Heimat zu befördern…
Im Dezember sind nur zwei Namen aufgelistet:
Nastja Paramonova, 5 Jahre alt, ZNS-Affektion, Tetraparese. Dank heldenmütiger Mutter und der Beharrlichkeit des Kindes sind große Erfolge trotz Prognosen von Ärzten erreicht. Für die nächste Reha in der polnischen Klinik Olinek sind zum 15. Januar noch 1 500 Euro nötig.
Danja Barannikov, 5 Jahre alt, Hirngeschwulst. Bis zum 10. Dezember 2017 war es eine der glücklichsten Familien: Vater,
Mutter und der Sohn Dan‘ka. Und auf einmal fang es mit demübermäßigen Erbrechen an, die Beine haben nicht funktioniert, Augen haben nicht mehr reagiert. Krankenwagen, Krankenhaus und das Urteilsspruch: „Globale Neubildung im Großgehirn, die Geschwulst ist inoperabel.“ Nach fünf Tagen stand im Entlassungsbrief, dass das Kind schnellstmöglich bestrahlt werden muss, es gibt keine Alternativbehandlung. In der Klinik, in die das Kind eingewiesen wurde, sind die benötigten Geräte bis Ende der Feiertage in Wartung. Der Prof., der die Einsicht in die Unterlagen hatte, berichtete, der Junge würde bis das Ende der Wartung nicht überleben können. Seine Eltern fanden eine Klinik in Israel,
die bereit ist, das Kind sofort zur Bestrahlung aufzunehmen. Die Rechnung beläuft sich auf 57 000 Euro. 20 000 Euro sind noch offen.


Nastja Paramonova, 5 Jahre alt, ZNS-Affektion, Tetraparese.

Dank heldenmütiger Mutter und der Beharrlichkeit des Kindes sind große Erfolge trotz Prognosen von Ärzten erreicht. Für die nächste Reha in der polnischen Klinik Olinek sind zum 15. Januar noch 1 500 Euro nötig.
Im Dezember gab es in Europa eine Reihe der Wohltätigkeitsmärkte, die von Volontären der Diakonie veranstaltet wurden. Es wurde insgesamt ca. 10 000 Euro gesammelt. Das gesamte Geld wird unseren Schützlingen und denen von unseren Kollegen eingereicht. Näheres findet Ihr auf orthodiakonia.de
In diesem Jahr haben wir 31 Kinder finanziell unterstützt. Ca. 100 Kinder wurden von unseren Volontären vor Ort und in den Kliniken unterstützt. Im Jahr 2017 haben wir 69 000 Euro gesammelt, und das nicht eingerechnet die Finanzierung von deutschen Fonds, die mit unserer Hilfe erreicht wurde.
Passt Ihr auf Euch und Eure Angehörigen auf!
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Beeilt Euch, Gutes zu tun!
Herzliche Umarmung,
Eure Alina Titova

 


GEBETSLISTE FÜR DEZEMBER:
Für Gesundheit unserer Schützlinge:
Artemij, Nadezhda, Mikhail, Tatyana, Diana, Nikolaj, Rafail, Savva, Sophia, Iulianija,
Milanija, Eva, Irina, Nikolaj, Maria, Kyrill, Galina, Aleksij, Nadezhda, Maksim, Daria,Nikita, Anfisa, Anastasia, Sergii, Fotinia, Inna, Natalia, Irina, Domna, Daniil, Mikhail,
Aglaida, Tatiana, Mikhail, Prot. Sergij
Für Gesundheit unserer Volontäre und Gottes Hilfe ihnen in allen guten Taten:
Segij, Andrej, Veronika, Georgij, Maksim, Dimitri, Maria, Elena, Evgenia, Nina, Angelina,
Tatiana, Ekaterina, Anna, Ekaterina, Irina, Evgenia, Fotinia, Olga, Tatiana, Ljubov, Andre,
Tatiana, Mikhail, Natalia, Irina, Andrej, Alla, Irina, Elena, Vladislav, Vera, Maria, Elena,
Angelina, Sergij, Aleksandra, Galina, Iulija, Anton, Nikolaj, Elena, Evgenia, Elena, Marina,
Marina, Margarita, Daniil, Andrej, Ksenija.
Wir bitten auch um Gebete für ihre Angehörige!

BANKVERBINDUNGEN:


Deutschland


Russische Orthodoxe Kirchengemeinde Stuttgart

IBAN: DE62600501010002645779

BIC: SOLADEST

(Kinderhilfe)

 

 

PayPal

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Russland

Sberbank 4276 3800 7601 5796

Trofimovich Marina Alekseevna

Zweck: Unentgeltliche Kinderhilfe („Bezvozmezdnoe pozhertvovanie detyam“)